Programm    Samstag    Sonntag    Montag    Veranstaltungsort    Partner    Presse Info    Gästebuch
 
 
Landeshauptstadt München Jugendkulturwerk München Olympiapark München GmbH Abendzeitung München Feierwerk e.V. Umwerk, München Queerbeat, Festivalleitung Pfingst-Open-Air CYBE Graphics - Webdesign, München
 
1 Tag zurück 1 Tag weiter

THEATRON PFINGSTFESTIVAL 2016   
SAMSTAG, 14. MAI 2016

  Samstag 14. - Montag 16. Mai 2016
Eintritt frei
Samstag, 14. Mai 2016
Samstag, 14. Mai 2016, 16.00 Uhr
Zoo Escape
(München)


 
Zoo Escape machen nach eigenen Angaben Suicide Pop – c'est quoi? Stell Dir vor, Brecht und Adorno wollten schon immer einmal eng umschlungen tanzen, aber bislang konnten sie sich nie auf einen Sound einigen…

Auf ihrem offiziellen Debüt „Apart From Love“ präsentieren Zoo Escape eine Melange au s Powerpop, 77 - Punk und Stones - like - Licks. Es gibt nichts Falsches in diesen Richtigen und dennoch schreiben wir 2015 und die Bandmitglieder sind erst Anfang 20. Also haben sie diese Einflüsse, die sie lieben, genommen und daraus ihren eigenen Cupcake gebacken.

Mit ein paar brandneuen Lebensmittelfarben extra, von denen sie vermuten, dass man den Verzehr überlebt. Aber was weiß man schon sicher – willkommen in der melodramatischen Welt des Suicide Pop! Der auditive kleine Tod mit Texten über Lohn und Brot, Zeitgeist, Rausch und triste Pflicht; nur über Liebe singt man nicht – noch nicht.

nach oben springen 1 Tag weiter
Samstag, 14. Mai 2016, 16.45 Uhr
Lianne Hall
(Brighton, UK)


 
Seit Jahren beobachten wir das musikalische Schaffen von Lianne Hall aus Brighton, die mittlerweile in Berlin lebt.

Schon John Peel lud sie zu einer seiner legendären Peel Sessions ein und bezeichnete sie als “One of the great English voices”. Sie begann in der all-female punk band Witchknot, arbeitete später aber auch mit Paul Hartnoll (Orbital) oder DJ Marcelle.

Seit ein paar Jahren ist sie eher in der Ecke der gehaltvollen „LiedermacherInnen“ zu verorten und wird in Kürze ihr neues Album veröffentlichen, das sie exklusiv im Theatron vorstellt.

nach oben springen 1 Tag weiter
Samstag, 14. Mai 2016, 17.45 Uhr
Le Very
(Berlin)


 

LE VERY mischen Genres mit einer Souveränität und Selbstverständlichkeit, wie Skatprofis Karten.

Die Band um Sänger/Songwriter Nikolas Tillmann und Sängerin Naemi Simon servieren auf Ihrem exzellenten Debütalbum “V” grosse Pop-Songs zwischen deeper Elektronik, pumpenden R’n B und verspultem Jazz – und all das mit internationalem Format. File under – Alt J, Chvrches, Milke Snow.

nach oben springen 1 Tag weiter
Samstag, 14. Mai 2016, 18.45 Uhr
XIXA
(Tucson, USA)


 
Die mystisch-psychedelische Cumbia-Rock Band aus Tucson Arizona, angeführt von den Giant Sand Mitgliedern Brian Lopez und Gabriel Sullivan, veröffentlichte gerade ihr Debutalbum Bloodline.

Ihre Musik ist sowohl in einer süd-amerikanischen Vergangenheit verwurzelt, als auch in der lebhaft-legendären Indie Szene ihrer Heimatstadt Tucson. Ihre eigene, offene Interpretation von Chicha, dem Peruanischen Cumbia der während der 60er und 70er Jahre im Amazonas und in Limas armen Barrios beliebt wurde, enthüllt überraschende gemeinsame Nenner mit der Musik aus der Wüste Arizonas:
Eine Besessenheit von scharfen, kantigen Gitarrensounds und dem besonderen Geschmack Rock mit Latin-Einflüssen zu würzen.

nach oben springen 1 Tag weiter
Samstag, 14. Mai 2016, 20.00 Uhr
Vita Bergen
(Goetheborg, SWE)


 
In Schweden haben VITA BERGEN bereits jede Menge Vorschuss-Lorbeeren und Anerkennung gesammelt. Ja, man kann fast behaupten, sie treffen dort mit ihrem sehr abwechslungsreichen Indie-Rock, irgendwo zwischen ARCADE FIRE und THEY MIGHT BE GIANTS, genau den Zeitnerv.

Zudem bezeichnete eine schwedische Zeitung Sänger WILLIAM HELLSTRÖM von seiner Ausstrahlung her als einen „Sektenführer auf Speed“, der z.B. im Song „In The City“ in den ersten Sekunden an DAVID BOWIES „Heroes“ erinnert, um dann in einen treibenden CLASH-Punk-Rhythmus überzugehen, bis plötzlich ein Piano fast im Woogie-Boogie-Style eine völlig neuen, komplett unerwarteten Sound-Tupfer hinzufügt.

Dieses musikalische System des permanenten Wechselspiels charakterisiert sämtliche Songs von Vita Bergen, die nach zahlreichen ausverkauften Konzerten in Deutschland, Spanien, der Schweiz und Skandinavien in Schweden bereits als eine der Bands gilt, über die am meisten gesprochen und als das nächste ganz große Ding gehandelt wird.

nach oben springen 1 Tag weiter
Samstag, 14. Mai 2016, 21.15 Uhr
Elektro Guzzi
(Wien, A)


 

ELEKTRO GUZZI wurden mit vielen Namen belegt: Mensch-Maschine, Uhrwerk, Techno Organismus. Die 3 Wiener bieten etwas, was nur sie so überzeugend umsetzen konnten. Und damit haben sie sich zu einer echten Techno Band hochgespielt, die diesen Namen auch verdient. Als Gitarre / Bass / Drums-Trio verbinden sie Beats mit der Wucht einer Maschine und dem Detailreichtum eines Instruments.

Die völlige Übereinstimmung von Bühnenpräsenz und Klangerzeugung – man sieht jeden einzelnen Klang entstehen – in Verbindung mit ihren hinreißenden Tracks, hat sie zur ersten Wahl der Festivalbühnen der Welt gemacht: Sónar, Roskilde, Melt!, Sziget, Airwaves, und eine lange Liste weiterer in Europa, Nord- + Mittelamerika und Japan.

Ihre Videos werden hunderttausendfach angeklickt. Zusätzlich spielen sie die besten Clubs der Welt: vom Berghain über Trouw bis Fabric. Es war also längst an der Zeit, sie auch mal auf die Bühne des Theatrons zu holen.

nach oben springen 1 Tag zurück 1 Tag weiter
 
Landeshauptstadt München Jugendkulturwerk München Olympiapark München GmbH Abendzeitung München Feierwerk e.V. unterstützt vom Arbeiter Samariter Bund München ASB